Indikationen für die manuelle Pferdetherapie

 

Generell prophylaktisch zur Gesunderhaltung für alle Pferde in regelmäßigen Abständen von ca. 3 bis 6 Monaten.

 

Des weiteren bei:

  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Taktunreinheiten/Taktfehlern/Stolpern
  • Widersetzlichkeiten beim Satteln und Reiten
  • Rückenproblemen (z. B. Kissing Spines)
  • Muskelverspannungen
  • Artrophien (Gewebeschwund)
  • Narben
  • Bänder- und Sehnenproblematiken
  • Kopf-/Schweifschiefhaltungen
  • Nach Geburten
  • Behandlungen von Traumata (Unfälle, Stürze)
  • und vielem mehr ...

 

Auch zur Leistungssteigerung vor/im Wettkampf für Turnierpferde können Techniken der manuellen Pferdetherapie sehr gut eingesetzt werden.

 

Alle Indikationen hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen ...